Über Uns

„Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“ ist eine Initiative des Gesundheitsfonds Steiermark. Wir wollen durch den steirischen Aktionsplan „Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“ die Steirerinnen und Steirer für einen verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit Alkohol sensibilisieren, über mögliche Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums und auf Hilfsangebote aufmerksam machen. 

Die Steiermark ist als erstes Bundesland mit der Umsetzung eines Aktionsplans zur Alkoholprävention im Oktober 2016 gestartet.

Ansprechpersonen

Petra Wielender
M: 0676 6278802
E: petra.wielender@stmk.gv.at

 „Es ist mir wichtig am Aktionsplan Alkoholprävention zu arbeiten, weil es einen entscheidenden Unterschied macht, ob ich in meinem Leben über den Alkohol bestimme oder der Alkohol über mein Leben!“

 

Bianca Heppner
M: 0676 6278801
E: bianca.heppner@stmk.gv.at

„Ich arbeite für den Aktionsplan „Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“, weil ich keine drei Sekunden brauch, um Schicksale zu benennen, wo mehr Alkohol-weniger vom Leben gebracht hat.“

 

 

Dieser Aktionsplan sieht zu insgesamt sieben Schwerpunkten Maßnahmenpakete vor, die sich gegenseitig ergänzen und unterstützen bzw. teilweise in Abhängigkeit zueinanderstehen:

Schwerpunkt 1: Investitionen in Suchtprävention bei Kindern, Jugendlichen und Familien

  • Elternfortbildung zur Alkoholprävention in der Familie
  • Weiterentwicklung und Ausbau von Lebenskompetenzprogrammen an steirischen Schulen
  • Unterstützungsangebote für belastete Zielgruppen
  • Fort- und Weiterbildungsangebote für pädagogische Berufe, aufsuchende Familienarbeit bzw. Jugendarbeit

Schwerpunkt 2: Investitionen in Betrieblicher Alkoholprävention

  • Informationsformate für Unternehmen
  • Begleitung von steirischen Unternehmen in der betrieblichen Alkoholprävention
  • Förderung des Wissens- und Praxisfeldes durch Kapazitätsaufbau für Betriebliche Alkoholprävention
  • Sensibilisierung und Vernetzung der Akteure der Betrieblichen Alkoholprävention

Schwerpunkt 3: Selbstverpflichtung, Anreize und Schulungen in Gastronomie, Handel und Tankstellen

  • Informationsformate für Unternehmen
  • Schulungsangebote für Personal nach Bedarfserhebung
  • Sensibilisierung von Führungskräften

Schwerpunkt 4: Aktivierende Maßnahmen in Bezug auf Feste und Feiern

  • Sensibilisierung Vereine
  • Bedarfsermittlung bzgl. unterstützender Formate
  • Vernetzung und Unterstützung bzgl. Alkoholprävention

Schwerpunkt 5: Sicherstellen von Kapazitäten für steigenden Beratungs- und Therapiebedarf

  • Entwicklung und Implementierung von Kurzinterventionen
  • Verbesserung der Effektivität der Alkoholbehandlung durch Kooperation und Koordination
  • Gesundheitsökonomische Evaluation

Schwerpunkt 6: Kommunikationskonzept des Steirischen Aktionsplans Alkoholprävention

  • Kampagne zur Information und Sensibilisierung
  • Homepage
  • Öffentlichkeitsarbeit

Schwerpunkt 7: Politische Gesundheitsarbeit 

  • Lobbying und Vernetzung
  • Öffentliche Diskussionsveranstaltungen
  • Alkohol als Thema für alle Politikbereiche