Eine Gruppe von Frauen hat beim Ladies Run mitgemacht.
Allgemein

Steirische Vereine engagieren sich

Resümee
18. März 2018

Wir haben steirische Vereine dazu aufgefordert, sich gegen übermäßigen Alkoholkonsum einzusetzen – mit vollem Erfolg!

Im Rahmen unserer Förderung hatten die Vereine und Körperschaften der Steiermark die Möglichkeit, Regelungen für maßvollen Umgang mit Alkohol einzuführen und dafür bis zu 500 Euro zur Aufbesserung ihrer Infrastruktur in Form von Musikinstrumenten, Sportgeräten, Uniformen etc. zu erhalten.

Über 40 Vereine haben sich mit ihren kreativen Ideen für die Förderung beworben und viele davon wurden genehmigt. Darunter befinden sich Gruppierungen mit verschiedensten Leidenschaften – Sport-, Musik-, Schützen-, Schach-, Eisstock-, Alpenvereine und viele mehr.

 

Der Styrian Magic Liner – Tanzverein hat seinen Besuchern bei der Veranstaltung „Tanzen und Spaß – Alkohol mit Maß“ einen tollen Abend mit viel Unterhaltung ohne Alkohol geboten. Anstatt mit alkoholischen Getränken konnten  die Gäste nach den Tanzeinlagen mit gesunden Fruchtsäften ihren Durst löschen.


Das zukünftige Ziel des FC Judenburg ist mit dem Projekt „Kids am Ball“ seinen jugendlichen Mitgliedern verantwortungsbewussten Umgang
mit Alkohol vorzuleben.  Im Trainingslager wurde den 12- bis 17-Jährigen ein gesunder Lebensstil näher gebracht. Bei Turnierveranstaltungen werden nun an der Ausschank alkoholfreie Getränke bevorzugt.


Der Verein Drink OR Drive hat es sich vorgenommen, Besuchern von Festen daran zu erinnern, stets davor klarzustellen, wer keinen Alkohol trinken wird und sicher mit dem Auto heimfahren kann. Kalender und Sticker zur Aktion „Sicher nach Hause“ sind bereits in mehreren Bundesländern im Umlauf.


Der Union Squash Club 2000 hat immer schon auf Aufklärung und Vorbildwirkung bezüglich Alkoholkonsum gesetzt. Während Trainings- und Turnierfahrten herrscht absolutes Alkoholverbot, auch für Trainer und Betreuer. Im Rahmen unserer Mikroförderung wurden die jungen Vereinsmitglieder in einem Fachvortrag über die Auswirkung von Alkohol aufgeklärt.


Für die Mitglieder des Reit- und Voltigiervereins zum kleinen Hufeisen ist ein vitaler Lebensstil sehr wichtig. Gemeinsam mit einer Kräuterpädagogin lernen sie bei Vorträgen, Spieleabenden und Wanderungen über die heilsame Wirkung von Kräutern und wie man wohltuende Säfte und alkoholfreie Cocktails mit ihnen kreieren kann.


Der Verein Grünes Kreuz Steiermark – Rettungshunde hat Alkohol zur Gänze aus Trainingseinheiten verbannt. Anlässlich dieser Neuerung wurde ein Hundesportturnier ganz unter dem Motto „Weniger Alkohol – mehr vom Leben“ veranstaltet. Dabei durften nicht nur die Hunde ihr Können unter Beweis stellen, auch die BesitzerInnen absolvierten spannende Challenges.


Der Kampfsportverein Jujutsu Kaishaku hat dem Thema Alkohol einen Abend nach einer ausgiebigen Trainingseinheit gewidmet. Die SportlerInnen konnten in kleiner Runde über ihre Erfahrungen sprechen und setzten sich anschließend  mit den Konsequenzen und Gefahren von übermäßigem Konsum auseinander.


Die Mitglieder der Katholischen Jugend St. Stefan im Rosental haben sich gemeinsam Gedanken gemacht, wie man den 16. Geburtstag ohne Alkohol verbringt. Die Jugendlichen hatten großen Spaß, anti-alkoholische Cocktails zu kreieren und einigten sich auf einen Ehrenkodex, niemanden zum Alkoholkonsum zu drängen.


In der Gruppe der 16 – 20-Jährigen der Steirischen Pfandfinder und Pfadfinderinnen wurde das Projekt „Fair Play“ eingeführt, das Regeln zum verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol beinhaltet. Unter dem Schwerpunkt „Körperbewusstsein und gesundes Leben“ werden zum Beispiel nicht alkoholische Getränke deutlich günstiger angeboten.


Dem Schützenverein Weiz war es immer schon wichtig, seinen jungen Mitgliedern verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol vorzuleben, besonders während der Trainingseinheiten. Unter dem Motto „Weniger Alkohol – mehr vom Leben“ haben sie ein gänzlich alkoholfreies Turnier veranstaltet. 


Der Musikverein Breitenfeld hat sich dazu entschlossen, die Auswirkungen von Alkohol auf den Körper mithilfe einer Rauschbrille zu erfahren. Die jungen MusikerInnen recherchierten den Alkoholgehalt von Wein, Bier und Co. und lernten, dass schon kleine Mengen große Folgen haben können. 


Das Projekt der Lobinger Ortsmusik „Bewusstseinsbildung Alkohol“ baut auf 4 Säulen auf, die dauerhaft im Verein verankert werden sollen: Dialog, Vereinsvereinbarungen, Öffentlichkeitsarbeit und Strategie für Veranstaltungen. Ihr Ziel ist es, im Verein maßvollen Umgang mit Alkohol zu etablieren. 


Das Probelokal des Musikvereins Stadtkapelle Murau wird bereits seit 50 Jahren strikt alkoholfrei gehalten. So wird die Qualität der Proben erhöht und ihre Ernsthaftigkeit in den Vordergrund gestellt. Dem Kapellmeister sowie allen Mitgliedern der Stadtkapelle ist es wichtig, Vorbild für die jungen Musiker der Musikschule zu sein.


Der künstlerische Verein GMOTA hat Alkohol mit dem  Projekt „Sich ohne Alkohol feiern“ bereits seit 3 Jahren aus dem Vereinsalltag verbannt. Im Rahmen eines Workshops haben die Vereinsmitglieder gelernt, wie man Meditations-Sitzkissen selbst näht. 


Der Österreichische Alpenverein Sektion Wartberg trifft sich unter dem Motto „Freitagsklettern, Sportgenuss statt Alkoholverdruss“ jeden Freitagabend um gemeinsam zu klettern. Mit dieser Aktion konnten sie nicht nur ihre bestehenden Kletterer begeistern, sondern auch neue Leute  dazugewinnen.


Die Musikkapelle Krumegg ist der Meinung, dass es viel mehr Spaß macht, bei Festen das Tanzbein  zu schwingen  anstatt an der Bar zu stehen. Darum haben sie für ihre Jungmusiker einen Tanzkurs veranstaltet und anschließend gemeinsam eine Veranstaltung in ihrem Heimatort besucht. 


Das Ziel der Marktmusikkapelle Stallhofen ist es, ihren Jugendlichen zu vermitteln, dass ein fröhliches Miteinander nicht von Alkohol abhängt. Bei diversen Musikveranstaltungen bietet der Verein seinen Zuhörern zukünftig auch alkoholfreie Möglichkeiten, wie Fruchtsäfte an: die „Vitamin-Stamperl“.


Der realraum – Verein für Technik in Kultur und Gesellschaft hat als Bastelprojekt das Alkometer „Check your Consumtion“ gebaut. Den Mitgliedern ist maßvoller Alkoholkonsum wichtig, darum haben sie die Wände ihres Vereins mit humorvollen Internet-Memes behangen, die Alkoholverzicht gutheißen. 


Dem Musikverein Allerheiligen/Mürzhofen liegt Jugendförderung am Herzen. Ganz nach den Mottos „Kultur statt Beisltour“ und „Achtelnote statt Achtel-Rot“ setzen die Musiker auf Dialog in der Gruppe, Tanzkurse und gemeinsame Besuche kultureller Veranstaltungen. 


Vom Kolland Topsport Juniorteam wurde ein informativer Diskussionsabend für die jungen Sportler und deren Eltern abgehalten. Ein Kurzfilm zum Thema Alkoholmissbrauch hat auf den Abend eingestimmt. Anschließend hat man sich mit Unterschriftenliste darauf geeinigt, im Verein auf Alkohol zu verzichten. 


Der SV Ada Anger hat sich dazu entschieden, mit seiner Aktion regionale Betriebe miteinzubeziehen und hat in Kooperation mit einem Obsthof ihr Getränkeangebot in der Kantine überarbeitet. Zusätzlich werden bei den Jugend- Heimspielen Äpfel zur freien Entnahme bereitgestellt. 


Der MV Grazer Spielmannszug bietet seinen Mitgliedern auch abseits des Vereinsalltags gemeinsame Unternehmungen, um zu zeigen, dass man auch ohne Alkohol Spaß haben kann. Zusätzlich werden sämtliche alkoholfreien Getränke für alle MusikerInnen während und nach den Musikproben gratis zur Verfügung gestellt. 


Der Verein FLIB – Familie in Bewegung will seinen Kindern und Jugendlichen vorleben, dass Spaß nicht mit Alkoholkonsum verbunden ist. In ihren Räumlichkeiten und bei öffentlichen Veranstaltungen lautet das Motto: Es geht auch ohne Alkohol!


Die Schachgesellschaft Schilcherland ist sich sicher, dass Alkohol generell und ganz besonders mit dem Schachspiel nicht vereinbar ist. Zum Jahreswechsel haben sie ein gänzlich alkoholfreies Jugendturnier abgehalten.


Der Eisschützenbund der Holzstockschützen will alle wissen lassen, dass sie sich für maßvollen Alkoholkonsum einsetzten. Darum haben sie dazu ihre „Goldenen Grundregeln“ für den Verein erstellt und  Eisstöcke und -fahnen mit neuen Logos bedruckt.


Im Alpenverein Vorau wurde ein neuer Verhaltenskodex für die Jugendarbeit etabliert. Ihnen ist es wichtig, Alkohol nicht zu verteufeln, sondern den Jugendlichen einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol durch ein bewusstes Vorleben beizubringen. 


Die Mitglieder der Bergrettung Knittelfeld bekommen anti-alkoholische Getränke nun bei  Dienstabenden und Hauptversammlungen gratis zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Vorbildlich im Umgang mit Alkohol

Der Union Squash Club 2000, der Steirische Eisschützenbund der Holzstockschützen und viele mehr, machten die „Alltagsdroge“ Alkohol, und den damit verbundenen Umgang mit Alkohol in ihrem Verein in Workshops und Diskussionsrunden zum Thema und schafften so Bewusstsein bei ihren Vereinsmitgliedern und deren Familien.

Andere haben entsprechende Regeln in ihre Vereinsstatuten aufgenommen und zügeln den Konsum bei Zusammenkünften, z.B. wird beim Running Team Lannach bei Versammlungen bis Mitternacht kein Alkohol ausgeschenkt.

Musik- und Sportvereine organisierten im Zuge der Aktion spannende Veranstaltungen, wie Tanzkurse und Klettertage – und boten somit ein alternatives Angebot zur Partynacht  mit „Kater-Garantie“. Es ist das Miteinander und der Spaßfaktor, die das Vereinsleben so besonders machen.

Regionale Obst- und Kräutersäfte werden bei zukünftigen Festen vom Reit- & Voltigierverein kl. Hufeisen und dem SV Ada Anger den Alkohol in den Schatten stellen.

Weiter so!

Mit den Bemühungen aller Vereine kommen wir dem Ziel Weniger Alkohol – Mehr vom Leben in der Steiermark einen großen Schritt näher. Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben.

 

Allgemein


Alle anzeigen

Aktuelle Beiträge


Alle anzeigen

Alternativen


Alle Rezepte

Alkoholfreie
Rezepte

Lass dich inspirieren von unseren spritzig sommerlichen Mocktails bis kuschelig warmem Punsch-Alternativen.