Mehr-vom-Jänner – seid dabei

In den letzten Jahren hat sich eine jährliche Tradition in England und anderen europäischen Ländern eingebürgert. Beim „Dry January“, übersetzt „Trockener Jänner“, geht es darum, sich zum Start des neuen Jahres etwas Gutes zu tun und einen Monat lang auf Alkohol zu verzichten. Wir sind Trendsetter und greifen diese Tradition auf und starten unseren ersten Mehr-vom-Jänner.

Das Ende eines Jahres wird bei den meisten Leuten feucht fröhlich gefeiert. Während der Weihnachtsfeiertage und Silvester trinken die meisten mehr Alkohol als im restlichen Jahr. Darum ist es um so wichtiger für den Körper, sich im Jänner eine Pause zu gönnen und beim Mehr-vom-Jänner mitzumachen.

Safe money. Feel great.

Die englische Alkoholpräventionskampagne „Alcohol Change UK“ hat den Dry January 2013 ins Leben gerufen, nachdem Menschen neugierig waren, wie es ist, eine Zeit lang auf Alkohol zu verzichten.

Mittlerweile ist Dry January zu einer landesweiten Kampagne gewachsen, die Unterstützung von vielen englischen Gesundheitsorganisationen erhält. 2017 und 2018 haben jeweils über 4 Millionen Menschen in Großbritannien teilgenommen. Folgendes ist dabei herausgekommen:

88% der TeilnehmerInnen haben Geld gespart

71% der TeilnehmerInnen haben besser geschlafen und 67% hatten mehr Energie tagsüber

58% der TeilnehmerInnen haben Gewicht verloren

Wir finden das sind sehr überzeugende Argumente, diese Aktion auch bei uns zu starten und deshalb rufen wir zum Mehr-vom-Jänner auf.

Wir nominieren gleich einmal unsere Chefin!

Wollt ihr euren Erfolg messen? Mit diesem Kalender seht ihr, wie viel mehr ihr vom Jänner genießen könnt. Macht bei jedem Tag an dem ihr keinen Alkohol konsumiert habt, ein Kreuz und postet es uns Ende Jänner in die Kommentare.

Mehr-vom-Jänner-Kalender

Neue Schulungen zum Jugendschutz und zur Gewaltprävention

Testkäufe zeigen: An fast jeden zweiten 14- bis 15-Jährigen wurde Alkohol verkauft. Damit sich das ändert, setzen wir von „Mehr vom Leben“ auf Aufklärung und praktische Übungen.

MitarbeiterInnen in der Gastronomie, auf Tankstellen und im Handel sind beinahe täglich mit dem neuen Jugendschutz konfrontiert. Wem dürfen welche Getränke verkauft werden? Wie weise ich freundlich, aber bestimmt darauf hin, wenn Alkohol nicht gekauft werden darf? Wie wirke ich deeskalierend, sollten dabei Probleme auftreten? Diese Fragen können Sie in unserer beliebten Schulung trainieren. In einem 4-stündigen Workshop erfahren Sie, wie Sie im Alltag mit den Herausforderungen zu Jugendlichen und Alkoholprävention umgehen können.

Workshop – Ziele

  • Sensibilisierung zum Thema Alkoholprävention und Gewerbe
  • Verantwortung für Jugendschutz übernehmen
  • Wissen über Daten und Fakten zum Jugendgesetz
  • Deeskalationsmöglichkeiten mit Fallbeispielen und Argumentationstechniken
  • Praktische Tipps für die Umsetzung im Berufsalltag

Die Vortragenden, Mag. Mario Wünsch von der FA Gesellschaft Jugendschutz u. rechtliche Angelegenheiten und Roland Frühwirth, Mental- und Deeskalationstrainer gestalten die Inhalte der Schulung praxisnah anhand von alltäglichen Beispielen. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit in abschließenden Diskussionsrunden Fragen zu stellen und bekommen Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Machen Sie sich ein Bild, wie so ein Workshop abläuft:

Die Absolventinnen und Absolventen der Schulung werden im Anschluss nicht nur mit dem Jugendgesetz vertraut sein, sondern auch bei künftigen Auseinandersetzungen mit KundInnen gewaltfrei und souverän reagieren können.

Kurstermine im WIFI-Süd, Seering 8, 8141 Premstätten:

Do. 7.11.2019, 15-19 Uhr (Veranstaltungsnummer: 11409.037)

Anmeldung unter monika.karner@stmk.wifi.atoder 0316/602 355.

Mit Maßnahmen wie diesen sind wir auf dem besten Weg, MitarbeiterInnen von Tankstellen, Gastronomie und Handel zum Thema Alkohol zu sensibilisieren und können so aktiven Jugendschutz in der Steiermark besser etablieren. – Bianca Heppner, Gesundheitsfonds Steiermark

Förderungen für Alkoholprävention am Arbeitsplatz

Alkoholkonsum am Arbeitsplatz ist in vielen Unternehmen nach wie vor aktuell: In der Steiermark trinken 125.000 Personen im gesundheitsgefährdenden Ausmaß. Das hat auch Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Alkoholkranke MitarbeiterInnen fehlen im Schnitt zwei- bis viermal häufiger als die Gesamtbelegschaft. Etwa ein Drittel der Arbeitsunfälle sind auf Alkohol- oder Drogenmissbrauch zurückzuführen.

„Deswegen motivieren wir Unternehmen dazu, die Chance einer Förderung zu nutzen. Das stärkt die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, lohnt sich für den Betrieb und trägt zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol bei“, erklärt Bianca Heppner von der Initiative Mehr vom Leben.

Mit der Aktion „Mehr vom Leben für Betriebe“ fördert der Gesundheitsfonds Steiermark in Kooperation mit Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer Steiermark die Umsetzung von Alkoholprävention am Arbeitsplatz. Auch 2019 können kleine, mittlere und große Unternehmen aus dem öffentlichen oder privaten Sektor bis zu 6000 Euro Förderung beantragen.

  • Mehr vom Leben-BetriebsCheck“

Qualifizierte Coaching-ExpertInnen erarbeiteten gemeinsam mit der Führungskraft des Unternehmens einen Überblick des vorhandenen Potentials zur Alkoholprävention im Betrieb im Wert von max. € 400,00.

  • „Mehr vom Leben-Projektbegleitung“

1-Jahres Projektbegleitung zur Implementierung einer Alkoholpräventionsstrategie im Betrieb durch qualifizierte Coaching ExpertInnen, gemeinsam mit den Führungs- und Schlüsselkräften im Wert von max. € 6.000,00 für Betriebe ab 50 MitarbeiterInnen, max. € 3.000,00 für Betriebe unter 50 MitarbeiterInnen.

Alle weiteren Infos sowie das Förderansuchen finden Sie hier: www.mehr-vom-leben.jetzt/foerderung-fuer-betriebe.

Das war unser 4. Mehr-vom-Leben-Netzwerktreffen

Am 5. Juni 2019 fand zum vierten Mal das Netzwerktreffen „Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“ in den Räumlichkeiten des Gesundheitsfonds Steiermark statt. Rund 15 Expertinnen und Experten nutzten die Gelegenheit ihr Wissen zum Thema „Alkohol und Jugend“ zu aktualisieren und sich auszutauschen.

Antonia Zengerer von Styria Vitalis präsentierte die Online Plattform „feel o.k“, ein internetbasiertes Informationsprogramm, das von Styria Vitalis österreichweit koordiniert wird.

Alle Informationen zu “feel o.k“ finden Sie unter: https://www.feel-ok.at/de_AT/jugendliche/jugendliche.cfm

Im Anschluss präsentierte Martin Riesenhuber von der Drogenberatung Steiermark Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Alkohol und Jugend, bereichert durch persönliche Beispiele mit Jugendlichen. Die Präsentation gibt´s hier zum Download.

Aktuelles zum Aktionsplan Alkoholprävention stellten Bianca Heppner und Petra Wielender (Gesundheitsfonds Steiermark) vor. Details zur Jugendschutz und Deeskalation- Schulung für Gastronomie, Handel und Tankstellen, zur Förderschiene im Rahmen der betrieblichen Alkoholprävention, über die Förderung für Ortsgruppen der Landjugend Steiermark sowie aktuelle Forschungsberichte finden Sie hier auf unserer Website.

Natürlich wurde wieder eine spannende Alternative zu Alkohol präsentiert. Ein herzliches Dankeschön an das junge und innovative Start Up „Marry-Mate+Berry“ mit Firmensitz in Graz. Der herrlich fruchtige Beereneistee hat sehr gut gemundet! Nähere Infos unter www.berried-icetea.com.

Wichtige Termine fürs Netzwerk:

12.06.2019:
Schulung in Jugendgesetz und Deeskalation für Gastronomie, Tankstelle und Handel,
Anmeldung unter WIFI Süd, monika.karner@stmk.wifi.at oder 0316/602 355.

15.06.2019:
Familiensporttag Hasenhaide, 10-16 Uhr, ASVÖ

04.12.2019:
5. Netzwerktreffen „Weniger Alkohol- Mehr vom Leben!“

„Weihnachten für mi – ka schware Partie!“

Punsch und Glühwein gehören für viele zum Besuch beim Weihnachtsmarkt dazu. Gerade wenn es draußen kalt ist, können die köstlichen Heißgetränke aber schnell zu Kopf steigen, auch weil der Alkoholgehalt je nach Angebot stark variiert. Unter dem Motto „Weihnachten für mi – ka schware Partie“ haben wir gemeinsam mit Landesrat Mag. Christopher Drexler und dem Citymanagement Graz zum Beginn des Grazer Advents auf die alkoholarmen bzw. alkoholfreien Angebote der Weihnachtsmärkte und Lokale aufmerksam gemacht.

Erste Kooperation mit Citymanagement Graz: Jugendschutz im Fokus

v.l.n.r.: Bianca Heppner (Gesundheitsfonds Steiermark), Heimo Maieritsch (Citymanager Graz), Petra Wielender (Gesundheitsfonds Steiermark), Fotocredit: Foto Fischer

Unsere erste Kooperation mit dem Citymanagement Graz – Graz Tourismus und Stadtmarketing GmbH hat das neue Jugendschutzgesetz im Fokus. Um die Grazer Weihnachtsstandlerinnen und -standler im richtigen Umgang mit Jugendlichen zu unterstützen, fand im Vorfeld ein Intensivworkshop statt, der einen Überblick über alle rechtlichen Bestimmungen gab und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praxisnah zeigte, wie man im Alltag damit umgeht. Wem dürfen welche Getränke verkauft werden? Wie weise ich freundlich, aber bestimmt darauf hin, wenn Alkohol nicht gekauft werden darf? – diese und weitere Fragen wurden praxisnahe erörtert.

Die Pressekonferenz vor der offiziellen Eröffnung der Grazer Adventmärkte fand am 18. November statt. Als Location diente heuer der nachhaltige „Grieskindlmarkt“ am Nikolaiplatz. Unter dem Motto „Weihnachten für mi – ka schware Partie“ haben wir gemeinsam mit Citymanager Mag. Heimo Maieritsch auf die alkoholarmen bzw. alkoholfreien Angebote der Grazer Märkte und Lokale aufmerksam gemacht.

Öffnungszeiten Grieskindlmarkt am Nikolaiplatz – Der nachhaltige Weihnachtsmarkt
22. – 24.11./29.11 – 01.12./06. – 08.12./13. – 15.12./20. –22.12.2019

Landesrat Mag. Christopher Drexler unterstützt „leichten“ Punsch am Christkindlmarkt

v.l.n.r.: LR Christopher Drexler (Landesrat für Kultur, Gesundheit, Pflege und Personal), Petra Wielender (Gesundheitsfonds Steiermark), Christoph Katschner (Event-Management Grazer Adventmarkt Hauptplatz), Fotocredit: steiermark.at/Streibl

Der Christkindlmarkt am Hauptplatz ist alljährlich Mittelpunkt des Grazer Advents. Neben vielen neuen weihnachtlichen Überraschungen, die Besucherinnen und Besucher heuer erwarten, ist unsere Initiative „Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“ auch vertreten. Zusätzlich zu den klassischen weihnachtlichen Schmankerln & Getränken bieten einige Stände alkoholfreie bzw. -arme Alternativen an. Christoph Katschner vom „Steirer Punsch“ am Christkindlmarkt: „Die Nachfrage steigt stetig, weil die Leute mit dem Auto wieder sicher nach Hause kommen und den nächsten Tag mit klarem Kopf beginnen wollen!“ Auch Gesundheitslandesrat Mag. Christopher Drexler ist ein Fan von leichtem Punsch, er betont: „Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, nicht rauchen und mäßig Alkohol – dieses Rezept nennen praktisch alle Expertinnen und Experten, wenn es um eine gesunde Lebensweise und die Krankheitsvorbeugung geht. Deshalb haben wir die Initiative ‚Weniger Alkohol – Mehr vom Leben‘ und die dazugehörige Advent-Kampagne gestartet. Nicht, um missionarisch zu wirken und in der Adventzeit Alkohol verbieten zu wollen, sondern um mehr Bewusstsein zu schaffen und Alternativen anzubieten, um eine gesunde Lebensweise zu unterstützen.“

Öffnungszeiten Christkindlmarkt am Hauptplatz
Freitag, 22.11. bis Dienstag, 24.12.2019

Wichtig ist auch, die Wirkung von Alkohol nicht zu unterschätzen. Gerade im Straßenverkehr kann das schnell gefährliche Folgen haben: Bereits bei 0,5 Promille ist die Unfallgefahr doppelt so hoch als im nüchternen Zustand.

Deshalb gilt: Wer bei der Weihnachtsfeier oder auf dem Christkindlmarkt etwas zu viel Punsch oder Glühwein konsumiert hat, sollte das Auto lieber stehen lassen und stattdessen öffentliche Verkehrsmittel, Mitfahrgelegenheiten oder ein Taxi in Anspruch nehmen!

Team Mehr vom Leben: 30 Läuferinnen beim Ladies Run am Start

Beim Ladies Run Graz sind wir am Samstag mit einem Team von 30 LäuferInnen an den Start gegangen. Gemeinsam mit VIVID Mitarbeiterinnen und dem Rugby Club Graz Frauen waren wir eines der größten Teams beim Ladies Run. 

Danke für das großartige Engagement aller Läuferinnen im Mehr-vom-Leben-Team. Gemeinsam haben wir ein starkes Zeichen für verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol gesetzt.

Wenn auch Sie Teil der „Mehr vom Leben“- Community werden möchten, senden Sie uns doch ein Email an info@mehr-vom-leben.jetzt oder erfahren Sie hier mehr.

 

„Es gibt zu viel Leid und Elend, das durch übermäßigen Alkoholkonsum entsteht und der Grat zwischen Genuss und Sucht ist schmal; darauf aufmerksam zu machen ist mir wichtig! Diese Aktion im Rahmen des Ladies Run war eine gute Gelegenheit dafür.“

– Ulli, Läuferin im „Mehr vom Leben“- Team

„Was gibt es Schöneres als Zeit mit lieben Menschen zu verbringen? Das muss nicht immer bei einem Glas Wein sein. Der Ladies Run war für mich eine tolle Gelegenheit um gemeinsam auf einen vernünftigen Umgang mit Alkohol hinzuweisen.“

– Lydia über ihr Engagement im „Mehr vom Leben“- Team

„Ich habe beim Ladies Run mitgemacht, weil ich die Initiative unterstützen möchte. Es hat super viel Spaß gemacht gemeinsam die 5km zu bestreiten und laut und sichtbar auf das Thema Alkoholprävention aufmerksam zu machen.“

– Lisa, Läuferin beim Ladies Run Graz

„Ich bin für „Weniger Alkohol – mehr vom Leben“ an den Start gegangen, um zu zeigen, dass Alkohol nicht notwendig ist um Spaß am Leben zu haben.“

– Anne, Läuferin

 

 

 

Unsere Tipps für alkoholarme Weihnachten

Rund um Weihnachten gibt es viele Gelegenheiten und Anlässe, Alkohol zu trinken. Mit unseren Tipps wird Weihnachten dieses Jahr garantiert zu keiner „schwaren Partie“:

© pixabay, tookapic
  • Punsch und Glühwein gehören zur Vorweihnachtszeit. Nutzen Sie die vielen köstlichen alkoholarmen bzw. alkoholfreien Varianten der Weihnachtsmärkte und Lokale.
  • Weihnachten wird mit gutem Essen und Trinken gefeiert. Um nicht bei jedem Familienessen Alkohol zu trinken, verabreden Sie sich doch einmal zum Weihnachtsfrühstück. Für aufgeweckte Stimmung sorgt Kaffee!
  • Weihnachtszeit ist stressige Zeit. Damit die Feierlaune ungetrübt bleibt, lassen Sie sich von niemandem überreden und überreden auch Sie niemanden, Alkohol zu trinken.
  • Alkoholfreie Tage einlegen: Genießen Sie die Ruhe und Entspannung während der Feiertage – wer keinen Rausch ausschlafen muss, hat mehr „Quality Time“, die z.B. für Sport, Spaziergänge oder ein gutes Buch genutzt werden kann.

Weitere Tipps erwarten Sie im Dezember auf Facebook und Instagram!

„Alkohol: Gesundheit – Sucht – Genuss“

„Mehr vom Leben“ bei der Fachtagung der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung

Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE) hat für die diesjährige Fachtagung der Sektion Süd das Thema „Alkohol“ gewählt. Alkohol liegt im EU-Raum als Risikofaktor für Erkrankungen und Tod an dritter Stelle, nach Tabak und Bluthochdruck. Alkoholische Getränke sind auch ein Teil unserer Tischkultur und beeinflussen, wie viele Genussmittel, dosisabhängig wichtige ernährungs- und neurophysiologische Wirkmechanismen.

Bei der Fachtagung am 12.Oktober 2017 stellen wir den Steirischen Aktionsplan Alkoholprävention vor und freuen uns auf eine angeregte Diskussion!

Das gesamte Programm finden Sie hier zum Download.

Mehr-vom-Leben 5. Netzwerktreffen

Am 4. Dezember 2019 fand zum fünften Mal das Netzwerktreffen „Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“ in den Räumlichkeiten des Gesundheitsfonds Steiermark statt. Rund 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit ihr Wissen zum Thema „Alkohol und Straßenverkehr“ zu aktualisieren und sich auszutauschen.

Tina Brunner vom Kuratorium für Verkehrssicherheit präsentierte Zahlen, Fakten und die rechtliche Lage bzw. Konsequenzen bei Alkohol am Steuer in Österreich sowie Risiken und Präventionsmaßnahmen. Mehr zum Vortrag finden Sie hier.

Aktuelles zum Aktionsplan Alkoholprävention gab´s von Bianca Heppner und Petra Wielender (Gesundheitsfonds Steiermark). Details zu Maßnahmen sowie aktuelle Forschungsberichte finden Sie auf unserer Website: http://www.mehr-vom-leben.jetzt/

Natürlich haben wir wieder eine köstliche alkoholfreie Alternative präsentiert. Ein herzliches Dankeschön an „Hakuma“ mit Firmensitz in Wien, die uns eine Kostprobe für das Netzwerktreffen zur Verfügung gestellt haben. Die neue Generation Eistee schmeckte hervorragend und macht Lust auf mehr! Nähere Infos unter https://www.hakuma.com/

Schön, dass Sie dabei waren! Wir freuen uns auf ein nächstes Vernetzungstreffen im Mai 2020!

Wichtige Termine fürs Netzwerk

6. Mai 2020 „Mehr vom Leben“-Netzwerktreffen Alkohol und Sport

13. und 14. Mai 2020 „Sozialkapital – Sozialer Zusammenhalt stärkt die Gesundheit“, 23. wissenschaftliche Tagung der ÖGPH in Graz

Der beste Vorsatz

Kennen Sie das?

Jedes Jahr nehmen sich unzählige Menschen zu Jahresbeginn vor, weniger Alkohol zu trinken… Fast genauso viele Menschen scheitern an ihrem Neujahrsvorsatz. Grund dafür ist oft der gesellschaftliche Druck, die Norm, dass Alkohol bei verschiedensten Anlässen „einfach dazu gehört“. Das muss nicht so sein.

Nehmen Sie sich doch dieses Jahr vor, andere Menschen bei ihrem Vorsatz, weniger zu trinken, zu unterstützen.

So einfach können Sie Ihren Mitmenschen dabei helfen:

  • Überreden Sie niemanden, Alkohol zu trinken.
  • Machen Sie andere Menschen darauf aufmerksam, wenn sie versuchen jemanden zu überzeugen Alkohol zu trinken.
  • Stoßen Sie auch mit alkoholfreien Getränken an.
  • Seien sie selbst ein Vorbild im Umgang mit Alkohol.  Um Ihren Mitmenschen zu zeigen, dass Sie Ihren Vorsatz auch ernst meinen, können Sie auch unsere Unterstützungserklärung unterschreiben, und Ihrer Unterstützung so einen offiziellen Charakter verleihen.

Wir machen dann den Rest –  melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig  Infos und Tipps für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.

Mehr von 2020

Gesunder Start ins neue Jahr mit dem “Dry January”

Der alkoholfreie Januar ist eine persönliche Entscheidung, auf Alkohol zu verzichten und ein erster Schritt hin zu einem gesünderen und bewussteren Lebensstil.

Besser schlafen, kein Hangover, mehr Geld im Börsel, mehr Energie, schönere Haut…es gibt viele Gründe, warum Alkoholfasten gut ist! Registrieren Sie sich auf der Website alcoholchange.org.uk für den Dry January 2020: Sie erhalten viele hilfreiche Tipps und motivierende Geschichten von Menschen, die es bereits ausprobiert haben. So wird der „Dry January“ zum Erfolg. 

P.S.: Alkoholfasten kann man übrigens nicht nur im Jänner, sondern jederzeit und so lange man will. Denn weniger Alkohol heißt: Mehr vom Leben! In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein gutes und gesundes neues Jahr 2020! 😊

Unser Jahr 2017 im Rückblick

2017 war ein aufregendes Jahr für uns. Mit „Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“ haben wir erstmals einen landesweiten Aktionsplan für Alkoholprävention gestartet.

Danke an alle, die Teil unserer Allianz sind und gemeinsam mit uns das Ziel verfolgen, dass die Steirerinnen und Steirer verantwortungsvoll mit Alkohol umgehen.