Verantwortungsvoll feiern

„Mehr-vom-Leben“-Toolkit für Vereine

Das „Mehr-vom-Leben“-Toolkit für Vereine zeigt, wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol bei Feiern & Festen gelingt.

Egal, ob aus dem Bereich Blaulichtorganisationen, Jugend, Musik, Sport oder Kultur: Unser neues „Mehr-vom-Leben“-Toolkit für Vereine (MvL-Toolkit für Vereine) unterstützt Sie Schritt für Schritt bei der Verankerung einer Vereinskultur, die auf einen präventiven und jugendschutzfreundlichen Umgang mit Alkohol setzt.

Dazu braucht es spezielle Informationen, die das Toolkit beinhaltet: Im Leitfaden finden sich zahlreiche Ideen und Anregungen für eine Festgestaltung, die auf „Genuss statt Rausch“ ausgerichtet ist sowie wissenswerte Informationen zum Steiermärkischen Jugendgesetz. Checklisten, Informations- und Kampagnenmaterial (z. B. Poster, Freecards, Rezepte für alkoholfreie Cocktails, etc.) unterstützen bei der Umsetzung in der Praxis.

Mit Hilfe des „MvL-Toolkits“ können Sie Ihre Vereinsfeste & Veranstaltungen selbstständig planen und umsetzen und für die Gesundheit Ihrer Mitglieder einen echten Mehrwert schaffen!

Download: Hier geht’s zum TOOLKIT.

Die Steiermark ist Vereinsland

Laut aktueller Statistik (2019) gibt es in unserem Bundesland insgesamt 14.911 Vereine – Tendenz steigend. So hat sich seit der letzten Erhebung im Jahr 2009 die Zahl der Vereine um 45 Prozent erhöht. Vereine stellen für viele Menschen einen wichtigen sozialen Ort des Freizeitlebens dar.

Die Mitgliedschaft in einem Verein wirkt sich nachweislich positiv auf die körperliche und geistige Gesundheit der Menschen aus. Gerade in schwierigen Zeiten ist das Gemeinschaftsgefühl und das Miteinander in Vereinen ein wichtiger Halt für die Steirerinnen und Steirer.

Diese positiven Aspekte und die Vorbildwirkung gilt es besonders auch im Umgang mit Alkohol zu reflektieren und zu nutzen. Gerade Vereine können im Umgang mit der „Alltagsdroge“ Alkohol präventive Maßnahmen unterstützen, da Alkoholkonsum durch gesellschaftliche, soziale und individuelle Faktoren beeinflusst wird.

Förderaktion „Mehr vom Leben für Betriebe“ startet

Mit bis zu max. € 6.000.- fördert der Gesundheitsfonds Steiermark in Kooperation mit der Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer Steiermark sowie der AUVA Unternehmen in der Steiermark bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Alkoholprävention im Betrieb. Förderansuchen können bis spätestens 01.12.2021 eingereicht werden.

Ob auf Betriebsfeiern, beim Geschäftsessen oder dem Feierabendbier nach einem stressigen Arbeitstag – Alkohol ist auch im Arbeitsleben präsent. Nicht alle Menschen schaffen dabei einen maßvollen und verantwortungsvollen Konsum: Experten schätzen, dass jede fünfte bis zehnte Mitarbeiterin, jeder fünfte bis zehnte Mitarbeiter in einem Unternehmen riskant oder schädlich Alkohol konsumiert. Die dadurch verursachten Probleme reichen von Leistungsschwankungen und Krankenständen, vermehrten Fehlern bei der Arbeit bis hin zu gefährlichen Arbeitsunfällen oder dauerhafter Arbeitsunfähigkeit.

Jeder Betrieb, egal ob großes, mittleres oder kleines Unternehmen, kann von riskantem Alkoholkonsum belastet sein – und zwar auf allen Hierarchieebenen. Ein Blick auf das Thema Alkohol im Betrieb ist daher wichtig!

Gründe für Betriebliche Alkoholprävention

Immer mehr Unternehmen setzen auf eine breit verankerte innerbetriebliche Präventionspolitik zum Thema Alkohol. Sensibilisierung und Vorsorge sind ein wichtiger Teil der betrieblichen Gesundheitsförderung und auch der Personalentwicklung. Vielen Problemen, die durch einen gefährlichen Alkoholkonsum von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entstehen, kann so wirksam vorgebeugt werden.

5 Gründe, warum Maßnahmen zur betrieblichen Alkoholprävention sinnvoll sind:

  1. Steigerung der Produktivität und Verringerung von Kosten durch alkoholbedingte Krankenstände, Leistungsminderungen oder Arbeitsunfälle.
  2. Erhöhung der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz.
  3. Einhalten der gesetzlichen Bestimmungen und Fürsorgepflicht.
  4. Verbessertes Image; Employer Branding im Kampf um „die besten Köpfe“.
  5. Besseres Betriebsklima durch erhöhtes Gesundheitsbewusstsein der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Know-How im Umgang mit Betroffenen.

„Mehr vom Leben“-Förderbausteine

Neben der Einstiegsberatung und Projektbegleitung gibt es dieses Jahr zwei neue Bausteine: Das „Mehr vom Leben – Coaching“ und „Mehr vom Leben für Lehrlinge“, das von unserem Kooperationspartner VIVID, der Fachstelle für Suchtprävention, angeboten wird.

Zur Unterstützung werden externe Coaching-Expertinnen und Experten gefördert. Diese erarbeiten gemeinsam mit dem Betrieb einen Überblick über den Status quo, vorhandene Potenziale zur erfolgreichen Alkoholprävention und stellen Maßnahmen zur Umsetzung vor. Führungskräfte werden im Umgang mit Verdachtsfällen gecoacht und erhalten Informationen über Hilfsmöglichkeiten. Im Rahmen einer Projektbegleitung helfen die Expertinnen und Experten bei der Implementierung einer Präventionsstrategie, die verbindliche Standards im Umgang mit Alkohol im Betrieb festlegt.

Welche Betriebe können mitmachen?

  • Sie wollen Alkoholprävention im Betrieb umsetzen?
  • Sie sind ein kleines, mittleres oder großes Unternehmen mit Betriebsstandort Steiermark aus dem privaten oder öffentlichen Sektor?
  • Sie üben Ihre Unternehmenstätigkeit seit mindestens 12 Monaten erfolgreich aus?

Und so funktioniert es:

Laden Sie sich alle Unterlagen für die „Mehr vom Leben für Betriebe“ Förderung hier (Link Info & Service, Drop-Down Betriebsförderung) herunter.

Füllen Sie das Förderansuchen vollständig aus und schicken Sie es an  bianca.heppner@stmk.gv.at. Warten Sie die Genehmigung ab. Danach können Sie aus der Expertenliste eine Expertin bzw. einen Experten kontaktieren und loslegen!

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung unter info@mehr-vom-leben.jetzt oder telefonisch unter 0676 6278801.

„Mehr-vom-Leben“-Toolkit für Betriebe

Das neue „Mehr vom Leben“-Toolkit für Betriebe unterstützt Unternehmen bei der Verankerung von Alkoholprävention. Der praxisnahe Informations-Werkzeugkoffer richtet sich an Führungskräfte, HR-ManagerInnen, ArbeitsmedizinerIinnen und -psychologInnen, Betriebsräte, Sicherheitsfachkräfte und alle am Thema interessierte Personen.

HINSCHAUEN!

Ob auf Betriebsfeiern, beim Geschäftsessen oder dem Feierabendbier nach einem stressigen Arbeitstag – Alkohol ist auch im Arbeitsleben präsent. Nicht alle Menschen schaffen dabei einen maßvollen und verantwortungsvollen Konsum: ExpertInnen schätzen, dass jede/r fünfte bis zehnte MitarbeiterIn in einem Unternehmen riskant oder schädlich Alkohol konsumiert. Die dadurch verursachten Probleme reichen von Leistungsschwankungen und Krankenständen, vermehrten Fehlern bei der Arbeit bis hin zu gefährlichen Arbeitsunfällen oder dauerhafter Arbeitsunfähigkeit.

Jeder Betrieb, egal ob großes, mittleres oder kleines Unternehmen, kann von riskantem Alkoholkonsum belastet sein – und zwar auf allen Hierarchieebenen. Trotzdem ist das Thema nach wie vor ein Tabu: Führungskräfte schauen weg, in der Hoffnung, dass sich das Problem von allein lösen wird. Kolleginnen und Kollegen schweigen aus Angst, dass der/die Betroffene den Job verlieren könnte.

VERSTEHEN!

Alkoholkonsum beeinträchtigt MitarbeiterInnen sowohl körperlich, psychisch als auch sozial. Die Folge sind hohe Kosten nicht nur im Sozial- und Gesundheitssystem, sondern auch direkt in den Betrieben.

Für den Wirtschaftsstandort Steiermark, wo rund 28.000 Arbeitgeberbetriebe knapp 400.000 Menschen beschäftigen, ist ein rechtzeitiger Blick auf das Thema Alkohol im Betrieb daher lohnenswert. Denn gesunde und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind eine wichtige Ressource!

HANDELN & UMSETZEN!

Betriebliche Alkoholprävention ist Teil jeder modernen Unternehmenspolitik. Sie richtet sich nicht ausschließlich an Suchtkranke und Menschen mit einem riskanten Alkoholkonsum, sondern verfolgt das Ziel, gesundheitlichen Gefährdungen durch riskanten Alkoholkonsum in der gesamten Belegschaft vorzubeugen.

Das „Mehr vom Leben“-Toolkit für Betriebe ist niederschwellig, übersichtlich und umfassend. Herzstück ist ein Leitfaden mit vielen wissenswerten Informationen rund um das Thema Alkohol und Auswirkungen auf das Unternehmen sowie praktischen Handlungsempfehlungen, wie Probleme vermieden werden können. Weiters beinhaltet das Toolkit zahlreiche weiterführende Informationsmaterialien, die bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen helfen. Mit Hilfe des MvL-Kampagnenmaterials wird Alkohol in jedem Betrieb zum Thema. Wertschätzende, positive und humorvolle Inhalte zeigen, wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol im Alltag gelingen kann.

Das gesamte Kampagnen-Toolkit mit allen Unterlagen finden Sie HIER.

Alle empfohlenen Maßnahmen sind leicht umsetzbar und können an die jeweilige Betriebsgröße – vom Großbetrieb zum Kleinstbetrieb – angepasst werden. Dabei wurde besonders dem Umstand Rechnung getragen, dass die Steiermark ein KMU-Land ist.

Erkennen!

Alkoholprävention zahlt sich aus – und zwar für jedes Unternehmen! Weniger Arbeitsunfälle, höherer Produktivität, geringere rechtliche Risiken und ein besseres Betriebsklima sind nur einige Vorteile. Alkoholprävention ist nicht nur eine Investition in die Gesundheit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch eine betriebswirtschaftliche Entscheidung. Jeder Euro, der in die Prävention investiert wird, bringt bis zu drei Euro für das Unternehmen zurück.

Mit einer klaren Haltung und konsequentem Handeln bekommen Sie mit weniger Alkohol mehr Leben in Ihren Betrieb!

Alkoholfrei den Sommer genießen

Dass es für den alkoholfreien Trinkgenuss nicht immer Wasser oder Orangensaft sein muss, zeigen wir mit einem neuen Rezeptheft für alkoholfreie Cocktails. Gemeinsam mit der steirischen Gesundheitslandesrätin, Juliane Bogner-Strauß und Christoph Holzer, Geschäftsführer von SPAR in der Steiermark wurde das neue Angebot am 09. Juli 2021 in der Sparfiliale Hans-Sachs-Gasse in Graz der Öffentlichkeit präsentiert.

Wer auf Alkohol verzichten wollte, hatte lange Zeit nicht viel Auswahl. Mit dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein vieler Menschen und den Trends hin zu „Mindful Drinking“ oder „Sober Lifestyle“ – die für einen verantwortungsvollen und umsichtigen Umgang mit Alkohol stehen – befindet sich der alkoholfreie Getränkemarkt aber gerade im Umbruch. Mittlerweile gibt es eine breite Palette an alkoholfreien Alternativen, die sowohl in der Spitzengastronomie als auch in einigen klassischen Bars und ausgewählten Supermärkten erhältlich sind. Aber auch im privaten Bereich sollte man Gästen die freie Wahl darüber lassen, was sie trinken möchten und attraktive Alternativen anbieten.

© Gesundheitsfonds Steiermark/ Fischer

Genuss ohne Alkohol wird auch bei uns immer mehr ein Trend. Niederschwellig und positiv diesen Trend zu fördern und zu unterstützen ist ein wichtiger Beitrag, um eine echte Alternative zum Alkohol anzubieten. Der bewusste Umgang mit der eigenen Gesundheit und spannende Geschmackserlebnisse sind dabei inkludiert. Danke der Firma SPAR, die diese Aktion unterstützt“, sagt die Gesundheitslandesrätin der Steiermark, Juliane Bogner-Strauß, bei der Präsentation des neuen Rezepthefts für alkoholfreie Cocktails.

Alkoholfrei bedeutet nicht, auf Genuss zu verzichten

In Österreich und auch in der Steiermark gibt es eine lange Tradition des Weinbaus und Bierbrauens. Das ist mit ein Grund, dass Alkohol Teil des gesellschaftlichen Lebens ist: „Wer Alkohol ablehnt stößt auf Unverständnis oder erntet schiefe Blicke. Ist man nicht krank, schwanger oder mit dem Auto unterwegs, bekommt man schnell den Stempel der ‚Spaßbremse‘ aufgedrückt“, erklärt Petra Wielender, Projektmitarbeiterin der Initiative „Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“.

Die Initiative des Gesundheitsfonds Steiermark setzt sich seit vielen Jahren für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol in der Steiermark ein. Dabei wird nicht auf Zeigefingermoral und Verbote gesetzt, sondern vielmehr auf positive Motivation. Denn in erster Linie soll es Spaß machen, keinen Alkohol zu trinken. „Mit dem neuen Rezeptheft möchten wir zeigen, dass es beim Trinken nicht um die Wirkung, sondern um den Genuss geht. Die Rezepte für alkoholfreie Cocktails sollen den Steirerinnen und Steirern Lust darauf machen die persönliche Komfortzone zu verlassen, Neues auszuprobieren und den Alkohol einfach mal wegzulassen – ohne dabei Abstriche beim Trinkerlebnis machen zu müssen“, so Wielender. Der Anspruch für das neue Angebot war es, vielschichtige, exakt gemixte Drinks vorzustellen, die die Bedeutung von „alkoholfrei“ auf ein anderes Niveau heben, aber gleichzeitig unkompliziert in der Zubereitung sind. Das Heft umfasst 16 Rezepte für alle Jahreszeiten und Geschmacksrichtungen und enthält darüber hinaus Tipps & Tricks zur Zubereitung vom Profi-Barkeeper Alexander Knoll (Cocktailbar „Katze Katze“ in Graz).

Hier können Sie das Rezeptheft durchblättern:

Die einzelnen Rezepte sind auch auf unserer Website zu finden. HIER geht’s zur Rezeptseite.

Trend zum „Sober Lifestyle“

Die internationalen Trends „Sober curious“ (zu Deutsch „nüchtern, aber neugierig“) oder „Sober Lifestyle“ beschreiben einen Lebensstil, bei dem Menschen sich bewusst für den Verzicht auf Alkohol entscheiden. Und zwar nicht aus religiösen Gründen oder wegen Krankheiten, sondern weil man sich gesünder, fitter und leistungsfähiger fühlen möchte. „Was den Trend ausmacht, ist, dass der Verzicht auf Alkohol positiv besetzt ist. Es geht nicht darum, dass Alkohol schlecht ist, aber auch mal nichts zu trinken, muss in Ordnung sein“, weiß Wielender.

ProduzentInnen und AnbieterInnen setzen immer öfter auf überzeugende, alkoholfreie Alternativen. Die Produktpalette wächst und wird facettenreicher: Neben Frucht- und Gemüsesäften, Bio-Limonaden, Kräuteressenzen und Fermentiertem stehen alkoholfreie Weine und Spirituosen, wie z. B. Gin, gerade hoch im Kurs. Die Branche ist experimentierfreudig und innovativ. Auch in den Regalen von SPAR hat der alkoholfreie Trinkgenuss Einzug gefunden: „Wir haben unser Sortiment im Bereich alkoholfreier Getränke in den letzten Jahren stetig ausgebaut und arbeiten mit vielen heimischen ProduzentInnen zusammen. Die KonsumentInnen haben ein wachsendes Interesse an Gesundheit und Wohlbefinden, das spiegelt sich auch in der Nachfrage“, bestätigt Christoph Holzer, Geschäftsführer von SPAR in der Steiermark. „Mit dem Rezeptheft haben unsere Kundinnen und Kunden nun auch die Möglichkeit, sich mit einer Handvoll Zutaten zu Hause einfach selbst schmackhafte Cocktails zuzubereiten, die den alkoholischen Varianten in nichts nachstehen“, freut sich Holzer über die Kooperation.

Das Rezeptheft ist ab 09. Juli 2021 an 240 SPAR-Standorten in der Steiermark kostenlos erhältlich – solange der Vorrat reicht!